Skip to main content

Der wichtigste Rohstoff: Bildung

Wir vom Freundeskreis Nepal e. V. besuchen einmal im Jahr das Land am Himalaya. Hierbei machen wir immer wieder dieselbe Erfahrung. Einerseits sehen wir, dass es in diesem armen Land noch immer jede Menge zu tun gibt. Andererseits ist es immer wieder schön zu sehen, welche Fortschritte unsere Projekte Jahr um Jahr machen – dank Ihrer Hilfe!

 

Gerne möchte ich die Freude mit Ihnen teilen und von einigen Projekten berichten:

  • Der Motherland School konnten wir gemeinsam mit dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Ratingen und der Gemeinschaftshauptschule Ibbenbüren einen Schulbus finanzieren. Zudem konnte die Schule mit unseren Geldern so unterschiedliche Aufwendungen wie ein Jahresgehalt für einen Lehrer, Montessori-Spielzeug für den Kindergarten, die Renovierung von Wänden und Fußböden sowie die Bereitstellung von Trinkwasser sicherstellen. Und ein Ende dieser positiven Entwicklung ist nicht in Sicht. Der Schulleiter der Motherland School hat einen Plan entwickelt, 500 Kindern eine kostenlose Schulbildung zu ermöglichen. Wir prüfen zurzeit, welchen Anteil wir hierzu beisteuern können.
  • Die neue Shree-Mangal-Schule in Naikap befindet sich an einem steil abfallenden Abgrund. Deshalb benötigt sie dringend einen hohen Zaun, der verhindert, dass die Kinder in Gefahr geraten. Mit Ihrer Hilfe konnten wir diese Hilfe gewähren. In den Räumlichkeiten der alten Shree-Mangal-Schule ist die Frauenschule eingezogen. Die Miete übernimmt der Freundeskreis Nepal e. V.
  • Die Srijanshil Schule für behinderte Kinder hat ein neues Gebäude erhalten. Der Eindruck, den wir hier mitgenommen haben, ist positiv. Die Räume sind sauber, es gibt Spielgeräte sowie spezielle Sitzmöglichkeiten für die Kinder, die sich nicht hinstellen können. Es sollen noch 5 behindertengerechte Stühle und ein kleinerer Stuhl bestellt werden, ebenso ein Zaun und ein Kunstrasen für draußen, so dass sich die Kinder mit entsprechendem Sonnenschutz auch außen aufhalten und bewegen können. Leider mangelt es noch immer an ausreichender Nahrung. Dank spontaner privater Spenden unserer Gruppe in nicht unerheblichem Maße konnten wir die erforderlichen Vorräte anlegen.
  • In der Schule in Karthali sind die Englischkenntnisse sehr unterschiedlich. Um die Kinder auf einen einheitlichen Stand zu bringen, haben wir uns für die Finanzierung eines zusätzlichen Englischlehrers entschieden.
  • Die Schule in Drumthali hat mit unseren Geldern das Schulgebäude aufstocken können. Während wir vor Ort waren, haben wir daran mitgewirkt, das Dach zu schließen und zu isolieren.


Nepal zählt zu einem der ärmsten Länder weltweit. Um diese Situation nachhaltig zu verändern, setzen wir bei dem wichtigsten Rohstoff für eine gedeihliche Entwicklung dieses Landes an – bei der Bildung.

Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Sie auch weiterhin die Arbeit des Freundeskreises Nepal e. V. mit einer Spende unterstützen würden.
 
Spendenkonto des Freundeskreis Nepal e.V.:  

Sparda Bank Münster e.G.,  BLZ 400 605 60, Kto. Nr. 212 31 26  
(IBAN : DE38 4006 0560 00021231 26 / BIC: GENODEF1S08)